Einreisebestimmungen für Nicht-EU-Länder

Wer innerhalb der EU-Länder verreisen will, der braucht dazu nur einen Personalausweis und nur in einigen Ländern einen Reisepass. Diese Reisefreizügigkeit resultiert aus dem so genannten Schengener Abkommen, das zehn EU-Staaten unterzeichnet haben.

Es gibt aber einige EU-Länder, die zwar Mitglieder der europäischen Union sind, aber das Abkommen von Schengen nicht unterzeichnet haben. Dazu gehören unter anderem auch Rumänien und Bulgarien. Wer also nach Rumänien, Bulgarien, in die Slowakei, nach Slowenien, Ungarn oder Zypern reisen möchte, der muss einen Reisepass besitzen.

Wer nach Polen reisen möchte, benötigt zwar nur einen Personalausweis, muss aber nachweisen können, dass er seinen Aufenthalt im Land aus eigenen finanziellen Mitteln bestreiten kann.

Alle, die länger als drei Monate in Slowenien bleiben möchten, müssen laut Reiseinformationen eine Aufenthaltserlaubnis bei den zuständigen Behörden beantragen.

Laut Reiseinformationen reicht es in vielen Ländern, wenn die Kinder im Reisepass der Eltern eingetragen sind, aber nicht in Lettland und Litauen, denn diese Länder verlangen bei der Einreise einen Kinderausweis.

Bei Reisen in die USA ist ein Reisepass Pflicht. EU-Bürger brauchen aber kein Visum zu beantragen, denn ein Visum wird erst dann benötigt, wenn man sich länger als 90 Tage in Amerika aufhalten möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)