Rom – das Herz Italiens

Rom –  die ewige Stadt, ist nicht nur die Hauptstadt Italiens, sondern auch der wirtschaftliche und kulturelle Mittelpunkt des Landes.

Wo soll man anfangen, wenn man die Metropole besichtigen und entdecken will? Ein guter Platz ist die spanische Treppe. Hier trifft man Menschen aus aller Welt und hat auch einen guten Ausgangspunkt für eine Besichtigungstour durch die Stadt am Ufer des Tibers.

Das antike Rom ist das Forum Romanum, aber auch das gewaltige Kolosseum sollte bei keinem Besuch fehlen. Der Vatikan und besonders der Petersdom mit der Sixtinischen Kapelle, gehören ebenso zum Pflichtprogramm, wenn man in der Hauptstadt von Italien unterwegs ist.

Die Engelsburg ist ein wunderschönes Ziel, wenn es Abend wird, denn dann erstrahlt die ehemalige Burg der Päpste in einem fast magischen Licht.

Das modere Rom, das ist die Via Veneto, mit ihren exklusiven Geschäften und den Boutiquen der weltberühmten Designer. Aber auch die besten Restaurants gibt es in dieser Prachtstraße. Alle, die gerne nach Rom zurückkehren möchten, sollten vor dem Ende der Reise unbedingt eine Münze in den Trevi Brunnen werfen.

Rom wurde zwar in einem Tag erbaut. Um jedoch wirklich alles Interessante hier zu sehen, reicht ein Tag bei weitem nicht aus.

1 comment

  1. Meiner Erfahrung nach sollte man mindestens 3 Tage für eine Rombesichtigung einplanen. Dann hat man aber auch wirklich ein straffes Programm vor sich. Selbst, wenn man eine Woche inRom verbringt, kommt wohl kaum Langeweile auf 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)