Prag – so entgehen Sie den Touristenabzockern

Prag ist eine Reise wert, denn in der Hauptstadt von Tschechien gibt es eine Menge toller Sehenswürdigkeiten wie den Hradschin, die Prager Burg oder den Wenzelsplatz. Wie in vielen anderen Großstädten, so sollten Sie sich aber auch in Prag vor dreister Abzocke in acht nehmen.

Wenn Sie nicht aufpassen, dann können Sie bereits auf dem Weg vom Flughafen oder Bahnhof vom Taxifahrer abgezockt werden, denn die Taxifahrer in Prag haben einen denkbar schlechten Ruf. Steigen Sie am besten nur in ein Taxi ein, das auch ein Taxameter hat oder erkundigen Sie sich vorher bei einer neutralen Person, was eine Fahrt vom Flughafen oder Bahnhof zum Hotel tatsächlich kostet.  Wenn der Fahrer am Ziel versucht zu handeln, gehen Sie am besten nicht darauf ein, zahlen Sie und steigen Sie kommentarlos aus.

Auch in einigen Restaurants in Prag wird immer versucht, die Touristen abzuzocken. Meist steht ein unverschämt hohes Trinkgeld auf der Rechnung, das Sie allerdings nicht zahlen müssen. Eine der schlimmsten Abzockermethoden findet allerdings auf den Straßen von Prag statt. Besonders in der Altstadt kann es Ihnen passieren, dass man Ihnen tschechische Kronen zu einem angeblich sehr günstigen Wechselkurs andrehen will. Gehen Sie nicht darauf ein und tauschen Sie Euro in Kronen entweder im Hotel oder bei einer Prager Bank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)