Griechische Inseln: Eine kleine Geheimtipp-Auswahl

Chora von Patmos - Foto: Diakidou sophia / Wikipedia

Straße auf Patmos – Foto: Diakidou sophia / Wikipedia – This work has been released into the public domain by its author, Diakidou sophia at the wikipedia project

Geheimtipps in Insel-Griechenland: Gibt es die noch? Wenn man es nicht allzu wörtlich nimmt, dann ja. „Nicht allzu wörtlich“ heißt: Wirkliches, unberührtes Neuland gibt es in Europa nirgendwo mehr zu entdecken, schon gar nicht in einem Reise-Eldorado wie Griechenland. Und selbst in der übrigen Welt, selbst in den Tiefen tropischer Regenwälder oder auf kleinen Inseln ferner Ozeane winken nur noch wenige Neuigkeiten. Und deren „Gästen“ würde es dann ähnlich ergehen wie einst Robinson; der musste wilde Tiere fangen um sich zu ernähren, und aus Sand brannte er sein eigenes Geschirr. Hotels? Fehlanzeige.

Nein, wenn wir von Geheimtipps unter den Griechischen Inseln reden, dann meinen wir touristisch durchaus schon entdeckte und erschlossene Inseln, die den großen Vorteil haben (gegenüber völlig unbekannten Eilanden), dass man sie schnell und sicher erreicht und dass man am Ziel eine touristische und zivilisatorische Infrastruktur vorfindet. Dass man also auch dann den Urlaub weiterhin genießen kann, wenn man unerwartet mal eine Apotheke braucht, zum Beispiel. Dennoch gibt es unter diesen Inseln noch einige echte Refugien vom Alltag, und das unter Umgehung des Standard-Tourismus. Diese Inseln meinen wir, und vier von ihnen stellen wir Ihnen hier vor.

Patmos, die unter strengem Schutz gegen größeren touristischen Ausbau stehende Insel hat nur eine handvoll kleine Ortschaften und nur wenige in Frage kommende Hotelangebote. Der biblische Johannes schrieb hier – er lebte als Verbannter auf Patmos – irgendwann in der zweiten Hälfte des 1. Jh. nach Christus seinen „Geheime Offenbarung“ oder „Apokalypse“. Auf dieser Basis hat sich sich früh ein Pilgertourismus entwickelt und eine gute Basis für heutige Erholungsaufenthalte geschaffen, auch wenn man heute für eine solche Reise völlig unreligiöse Motive mitbringen mag. Das Kloster Agios Ioannis sollte trotzdem jeder einmal besucht haben. Patmos hat allerdings auch eine Piratengeschichte, es hat einige Sandstrände, und es erfreut das Auge durch seine kykladen-ähnliche Architektur.

Die touristisch ausgebauteste unserer Geheimtipp-Inseln ist Karpathos; dennoch ist sie immer noch eine der wenig bekannten griechischen Inseln. Sie überzeugt durch ihre hinreißende Naturschönheit und durch ihre nahezu in Reinform erhalten gebliebenen traditionellen Ortsbilder. Karpathos ist Griechenland, wie man es sich als Urlaubsziel wünscht. Ähnliches gilt für Paros, die Insel, die durch herrliche Strände und pittoreke Klostergebäude an mehreren Stellen der Insel ihre Besucher bezaubert.

Lefkada schließlich ist diejenige Insel, die vielleicht wegen ihrer Festlandsnähe (zum griechischen Festland im Norden) ein wenig im Windschatten der Inseln „mitten im Meer“ liegt. Das macht sie  nicht weniger urlaubstauglich, wohl aber besonders leicht erreichbar, und prädestiniert sie damit zu einem unserer „Geheimtipps“.

Natürlich können wir unter den vielen schönen griechischen Insel noch etliche weitere Ziele nennen, die je nach Zuschnitt der persönlichen Wünsche die individuell richtigen Tipps, oder auch Geheimtipps, darstellen. Darauf können Sie uns selbstverständlich gerne ansprechen.

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)