Näher als Sie denken: Traumziele der Formel 1 Saison 2014 hautnah erleben

Formel 1 2015 - Malaysian_gp_opening_lap / Foto: Morio

Formel 1 2015 – Malaysian_gp_opening_lap / Foto: Morio / Wikipedia 2016 / This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International license.

Die „Formel 1“ kennt natürlich jeder – zumindest dem Namen nach, der in seiner Langform „Formula 1 World Championship“ lautet – so hat es die FIA (die Fédération Internationale de l’Automobile) festgelegt. Da fehlt zwar – bei der FIA, gemessen an der FIFA – das F, dafür hat letztere aber keine Räder …

Und alle Jahre wieder reisen Formel 1-Fans, ähnlich wie Fußballfans, ihren jeweils bevorzugten Mannschaften siegeshungrig hinterher, von Rennbahn zu Rennbahn. Und wie im Fußball, in dem ebenfalls viele Vereine eine große Rolle spielen (möchten), aber dann doch nur wenige große Namen immer wieder siegreich hervorstechen, gibt es auch in der Formel 1 nur einen kleinen Club dauerhaft Erfolgreicher: Nur 13 Rennställe, allen voran Ferrari, konnten bei der großen Mehrzahl der bisherigen Formel 1-Rennen punkten.

Auch in diesem Jahr 2014 drehen die Boliden wieder ihre nicht enden wollenden, dröhnenden Runden auf den abgefahrensten Autorennstrecken der Welt.  Die Saison hat vor wenigen Tagen begonnen, mit einem ersten Rennen in Melbourne. Betrachtet man die Reiseregionen insgesamt, in den sich die ausstehenden Rennen des Jahres 2014 mehr oder weniger konzentrieren, fallen drei Gebiete ins Auge: Der Nahe und Ferne Osten (Shanghai, Abu Dhabi, Singapur, Suzuka), der europäische Süden (Monte Carlo, Monza, Sotschi), der erweiterte Alpenraum (Spielberg, Budapest) und die beiden Amerikas (Sao Paolo, Austin, Montreal).

Unter unseren Lesern werden ganz sicher etliche Freunde des Motorsports und speziell der Formel 1 sein – also schauen wir doch kurz mal auf einige der auserwählten Austragungsorte der Formel 1 in diesem Jahr.

Der nächstgelegene Austragungsort – jedenfalls aus mitteleuropäischer Sicht – ist Spielberg in der schönen Steiermark. Erst nach längerer Unterbrechung startet hier in diesem Jahr erstmals wieder ein Formel 1-Rennen. Spielberg ist ländlich und nett, und der ehemalige Österreich-Ring – heute „Red Bull Ring“ (Red Bull ist eine österreichische Firma) – ist die einzige überregional bekannte Attraktion des Ortes. Oder vielleicht doch nicht? Da wäre nämlich noch der weltberühmte Regisseur Steven Spielberg zu nennen („Alien“, „Indiana Jones“, „Men in Black“), dessen Vorfahren in Spielberg wohnten und von diesem Ort bzw. Schloss ihren Namen haben. Spielbergs (des Ortes) Hauptplatz trägt heute den Namen Steven-Spielberg-Platz. Wenn Sie einmal ein F 1-Rennen miterleben möchten, ohne eine allzu weite Anreise zu haben, drängt sich Spielberg geradezu auf. Und die umgebende Gebirgslandschaft mit ihren Dörfern und rustikalen Gasthäusern ist einfach erholsam; im nahen Städtchen Judenburg, der Bezirkshauptstadt, findet man alles, was man in einem Urlaub braucht.

Auch Monza in der Lombardei (Norditalien) – ähnlich nah gelegen wie Spielberg – stellt eine gute Verbindung von Motorsport-Trip und Ortserkundung dar. Monza ist nämlich ein richtig ehrwürdiges und sehenswertes Städtchen mit altem, prächtigem Dom – und mit einem riesigen Stadtpark, der zweieinhalb mal so groß ist wie der New Yorker Central Park. Die berühmte Rennstrecke ist für ihren Hochgeschwindigkeitscharakter bekannt; bereits in den Anfängen, also den 1950er Jahren, betrug hier die Durchschnittsgeschwindigkeit knapp 180 km/h, inzwischen liegt sie deutlich über 230 km/h mit Spitzendurchschnitten einiger Rennen nahe 250 km/h und absoluten Spitzentempi um 380 km/h herum. Die Monza Strecke ist aber auch – nicht zuletzt wegen der hohen Geschwindigkeiten – durch etliche schwere und sehr schwere Unfälle berüchtigt.

Eine schöne Mittelmeer-Reise-Idee ist immer Monte Carlo – und Rennsport-Erlebnisse kriegt man hier fast gratis dazu. Jedenfalls dann, wenn gerade die Rallye Monte Carlo stattfindet. Monte Carlo stellt – als Stadtteil des Fürstentums Monaco – mit seinen gewundenen Straßen (und denen Monacos) einen außergewöhnlichen F1-Austragungsort dar; bei keinem anderen Formel 1-Parcour ist ein blau-schimmerndes Meer so nah wie in diesem Fall. Übrigens: Die Trainingsrunden können Sie, wie immer bei Formel 1 Rennen, an den beiden Vortagen vor dem Rennen beobachten.

Sicherlich wären auch Abu Dhabi oder andere ferngelegene Austragungsorte der Formel 1 – Rennen eine tolle Reiseadresse. Aber dafür gibt es ja noch eine Weile Bedenkzeit – das Rennen in Abu Dhabi findet zum Beispiel erst am 23. November 2014 statt.

1 comment

  1. Was halten Sie von unserem Beitrag? Vielleicht haben Sie einen interessanten Hinweis zu diesem Thema, den auch andere Leser gerne erfahren würden. Oder eine Frage? Schreiben Sie einfach ein Kommentar… Wir freuen uns schon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)