Madeira – betörend wie sein Wein

Blumen auf Madeira - Foto: Amanda, Jonathan & Hannes Grobe/Wikipedia

Blumen auf Madeira – Foto: Amanda, Jonathan & Hannes Grobe/Wikipedia – Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 2.5 Generic license.

Manche vielgereiste Urlauber sagen, Madeira sei die schönste Kanareninsel. Wir bei hotelkatalog24 denken: Da ist viel Wahres dran! Natürlich wissen wir, dass Madeira nicht wirklich eine kanarische Insel ist, denn erstens liegt sie 800 km weiter nördlich und zweitens gehört diese Insel namens „Holz“ (das bedeutet „madeira“ auf Deutsch) zu Portugal, und nicht zu Spanien. Trotzdem verstehen wir, was jene Urlauber meinen, und können es durchaus nachvollziehen.

Denn Madeira teilt einerseits mit den Kanaren viele angenehme Urlaubseigenschaften: Das warme und gleichmäßige Klima, die südländische Lebensart, die gastfreundlichen Einwohner, die (trotz der atlantischen Lage) irgendwie mediterrane Küche. Aber anders als die (größeren) Kanaren ist Madeira wirklich von Natur aus grün. Natürlich gibt es trockene Regionen, diese werden aber aus den beregneten und wasserreichen Gebieten der Insel mit Wasser versorgt, durch endlos lange Wasserführungen, Levadas genannt (siehe Foto).

Levada bei Rabaçal, Madeira - Foto: Jörg Schmalenberger/Wikipedia

Levada bei Rabaçal, Madeira – Foto: Jörg Schmalenberger/Wikipedia

Wer von unseren Lesern irgendwann einmal in Südtirol war, dem wird das sehr bekannt vorkommen: Praktisch alle Felder im Vinschgau (dem trockenen Tal zwischen Meran und Reschenpass) werden ganz genauso bewässert, nur dass die Wasserführungen dort Waale heißen. In beiden Regionen – Auf Madeira wie in Südtirol – stellen diese Wasseradern, mit gemächlicher Neigung die Talhänge entlang führend, gemütliche, perspektivereiche, oft baumbestandene Wanderwege dar.

Nicht dass das alles wäre, was Madeira von den „wahren Kanaren“ unterscheidet. Wer aber die grüne Natur unter subtropischem HImmel liebt, wird auch das Flanieren und den Anblick vieler betörend schöner BLumen und Pflanzen lieben. Winston Churchill ist einer der vielen Madeira-Freunde, die sich schon in früheren Zeiten von den natürlichen Schätzen der Insel betören ließen.

Zu den betörenden Schätzen Madeiras gehört auch der berühmte Likörwein der Insel, vergleichbar dem Marsala aus der gleichnamigen Stadt in Westsizilien. Wieviel Madeira-Wein Churchill auf der Inasel getrunken hat wissen wir nicht. Bekannt ist aber, dass er dort sehr kreativ war und auch viel gemalt hat. Wer weiß, auf welche Kreativititätsideen Sie selber bei einem Madeira-Urlaub kommen?!

 

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)