Girona – eine katalanische Schönheit

Colorful Girona (©flickr.com/photos/borkurdotnet/)

Colorful Girona (©flickr.com/photos/borkurdotnet/)

Jeder kennt Madrid und Barcelona, Sevilla, Málaga und Granada, aber wer kann auf Anhieb etwas über Girona sagen? Die Stadt in Katalonien ist eine der bedeutendsten Städte in der spanischen Geschichte, aber immer noch etwas wie ein Geheimtipp, wenn es um interessante Orte in Spanien geht.

Spötter behaupten, Girona wäre eigentlich nur ein Vorort von Barcelona, der katalanischen Hauptstadt. Sicher kann Girona mit seinen etwas über 96.000 Einwohnern nicht mit der Millionenmetropole Barcelona mithalten, aber es lohnt sich auf jeden Fall, die Stadt zu besuchen. Einst von den Iberern besiedelt, war Girona ein Bollwerk und ein wichtiger strategischer Punkt für die Spanier im Kampf gegen die Mauren. 25 Mal in seiner Geschichte wurde Girona angegriffen und belagert, aber nur viermal wurde die Stadt auch eingenommen.

cathedral (©flickr.com/photos/borkurdotnet/)

cathedral (©flickr.com/photos/borkurdotnet/)

Auf jeden Besucher macht Girona zunächst vielleicht einen etwas befremdlichen Eindruck. Das mag daran liegen, dass Girona in zwei Stadthälften aufgeteilt ist. Auf dem Kapuzinerberg kann man die Altstadt und damit die größte Sehenswürdigkeit von Girona finden. Die Häuser hier stammen aus ganz unterschiedlichen Epochen. Das wirkt ein wenig komisch, denn uralte Fachwerkhäuser stehen neben neoklassizistischen Bauten und gotische Kirchen neben romanischen Klöstern. Den Mittelpunkt bildet aber die wunderschöne Kathedrale Santa Maria. Der mächtige sakrale Bau wurde 1312 erbaut und ist damit eine der ältesten Kirchen in Spanien. Besonders sehenswert ist der sogenannte Schöpferteppich, der im 11. Jahrhundert sehr wahrscheinlich in Girona geknüpft wurde. Leider ist er nicht mehr ganz vollständig, was seiner Schönheit aber keinen Abbruch tut. Mit bunten hauchdünnen Fäden aus Seide wurde die Schöpfungsgeschichte auf Leinwand gestickt. Neben den Bildern wurden auf den Teppich aber auch Sprüche aus dem Buch Genesis gestickt.

IMG_0847 (©flickr.com/photos/wyzik/)

IMG_0847 (©flickr.com/photos/wyzik/)

Girona hat aber noch ein zweites Gesicht und das ist El Mercadal, die Neustadt unterhalb des Kapuzinerbergs. Die Neustadt wurde, was ihre Architektur angeht, sehr behutsam an das alte Stadtbild angepasst. Wenn man durch die Straßen geht, dann wird man zwar viele Geschäfte und Restaurants finden, sich aber nie wie in einer modernen Stadt fühlen. Girona ist ein schönes Reiseziel, wenn man nicht ins laute Barcelona möchte, aber eine reizvolle Stadt in Katalonien sehen will.

 

1 comment

  1. Was halten Sie von unserem Beitrag? Vielleicht haben Sie einen interessanten Hinweis zu diesem Thema, den auch andere Leser gerne erfahren würden. Oder eine Frage? Schreiben Sie einfach ein Kommentar… Wir freuen uns schon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)